Visit from Italy

Ich wünsche euch noch ein wunderbares neues Jahr. Ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht :). Mein Neujahr war ganz entspannt. Im Grunde habe ich auch nicht viel gemacht. Ich war um Mitternacht im Zentrum und habe mir dort das Feuerwerk angeschaut. Es war einiges los und ich habe auch ein paar bekannte Gesichter getroffen. Wir haben uns dann noch ein wenig unterhalten, und dann bin ich gegen eins wieder nach Hause. Ich berichte euch jetzt mal ein bisschen über die letzten Monate, denn es war doch Einiges los hier.

Wie ich ja schon öfter erwähnt hatte, haben wir beim JRS immer mal wieder Besuch. Meistens aus Italien, aber auch aus anderen Ländern. Von Ende November bis Mitte/ Ende Dezember hatten wir Besuch von Ärzten aus Italien. Vier Wochen lang und jede Woche eine neue Gruppe. Dadurch, dass die Polizei und das Rote Kreuz es nicht gerne sehen, dass Ärzte aus anderen Ländern herkommen um sich um die Flüchtlinge zu kümmern, bin ich, für mich das erste Mal, alleine mit den Ärzten los gegangen. In dieser Situation waren wir quasi „Touristen“. Ich bin „alleine“ mit den Ärzten los, weil es für die anderen kompliziert ist, wenn das Rote Kreuz kommen würde. Die Ärzte sind hier nämlich nur Touristen. Ich war also zwar im Auftrag vom JRS unterwegs, aber nicht erkennbar als JRS. Am Anfang muss ich auch zugeben, war ich etwas nervös und vollkommen planlos. Aber ich konnte immer jemanden anrufen oder kontaktieren, wenn ich mir in irgendetwas unsicher war oder eine Frage hatte. Ich war zuvor noch nie ohne die anderen zu den Standorten gefahren. Aber es hat mir dennoch Spaß gemacht und dadurch, dass ich ja die Flüchtlinge kenne und auch die verschiedenen Standorte war es nicht all zu schlimm. Und die Nervosität war nach dem dritten Mal auch weg. Aber ich muss zugeben, dass ich auch glücklich war, als die letzte Gruppe durch war. Nicht weil ich keinen Spaß hatte, sondern einfach, weil ich nicht mehr „allein“ arbeiten musste. Es war aber auf jeden Fall eine tolle Erfahrung!

Die Organisation „Sant´Egidio“ ist ebenfalls aus Italien. Und die letzten zwei Wochen hatten wir erneut Besuch von ihnen. Sie haben den Migrants kleine „Weihnachtsgeschenke“ überreicht und Zeit mit ihnen verbracht. Auch das find ich sehr schön, vor allem wenn andere Organisationen kommen um den Menschen hier eine Freude zu machen. Dennoch bin ich auch glücklich, wenn wir mal keinen Besuch mehr haben. Aber ist ja nicht gleich negativ zu verstehen.

Ich möchte auch nochmal kurz darauf hinweisen, dass ihr unter Hier helfen jederzeit gerne etwas spenden könnt, damit weiterhin die Möglichkeit besteht, dass auch andere Menschen die Möglichkeit auf solche Erfahrungen haben. Vielen Dank schonmal im Voraus.

Ein weiterer Hinweis: Ich habe seit Sonntag in meinem Menü „Impulse“ hinzugefügt. Leider werdet ihr darüber nicht informiert. Das geht leider nicht…d.h. ihr müsstet selbstständig sonntags schauen, wenn ihr interessiert seid. Mehr Infos findet ihr aber auch unter Impulse.

Nun wünsche ich euch noch eine schöne Restwoche!

Eure Paddy

P.S.: ich werde diese Woche vermutlich nochmal einen kurzen Eintrag verfassen über ein nicht so schönes Thema…

6 Gedanken zu “Visit from Italy

  1. Hallo Paddy, das war wieder sehr interessant. Eine Frage hätte ich noch. Warum waren die Ärzte aus Italien denn da? Ausbildung? Auch dein Impuls finde ich klasse. Tolle Idee!
    Silvester mal anders! Schön, dass du noch jemand getroffen hast.
    Du machst das super! Einen schönen Beginn ins Neue Jahr wünsche ich dir noch und viele spannende, tolle Momente. Gruß Papa

    Gefällt 1 Person

    • Hi Papa,
      Die Ärzte waren hier, weil sie sich um die Flüchtlinge gekümmert haben. Die, die nicht in den Camps untergebracht sind, sondern hier rund um Bihac leben. Sie haben sie ärztlich, aber auch seelisch versorgt. Jeder Besuch der kommt, kommt mit einer Aufgabe, aber dennoch geht es auch immer darum, einfach Zeit mit den Menschen hier zu verbringen und ihnen bei ihrern Geschichten zu zuhören :). Ich hoffe das hat deine Frage jetzt etwas beantwortet.
      Viele liebe Grüße Paddy

      Gefällt mir

  2. Liebe Patricia,
    Danke für deinen tollen Bericht. Ich finde es toll, dass die Ärzte so länderübergreifend aushelfen. Ich glaube auch, selbst wenn du Anfangs etwas planlos warst, dass es für dich eine tolle Erfahrung war mit den Ärzten unterwegs gewesen zu sein.
    Ich wünsche dir weiterhin solche tollen und wertvolle Erfahrungen.
    Hier ein Spruch, der für morgen in meinem Tageskalender steht, und der, wie ich finde sehr gut passt:
    Jede deiner Erfahrungen deines Lebens, auch die schmerzhaftesten, hatten und haben ihren Sinn und ihre Berechtigung, sonst hättest du sie nicht gemacht beziehungsweise erlebt. Auch wenn wir den Sinn einer Erfahrung im Moment nicht sehen können (oder wollen) – für das Herz gibt es nichts sinnloses, sondern nur wertvolles.
    Liebe Grüße Moni 🙋🏽

    Gefällt 1 Person

  3. Hey 🙂
    Erstmal: wirklich toller Blog! Ich finde es total schön, so einen Einblick in deinen Freiwilligendienst zu bekommen! Und insbesondere, dass du auch die nicht so perfekten Dinge ansprichst, ein ganzes Jahr kann eben nicht immer super laufen (okay, das bezieht sich jetzt nicht genau auf den Beitrag, aber egal). Mach auf jeden Fall so weiter, das ist total spannend! 😀
    Noch ein kleiner Tipp zu den Impulsen: Du kannst in den Blogeinstellungen neue Kategorien erstellen (wenn du einen neuen Post schreibst, gibts in der rechten Spalte einen ausklappbaren Abschnitt, der sich „Kategorie“ nennt) und in die Seitenleiste (falls die bei dir existiert) und sonst in die Footer das Widget „Kategorien“ einfügen (unter „Anpassen“ findest du die Widgetbereiche und die Widgets). Dann kannst du Blogbeiträge in der „normalen“ Kategorie und der „Impulskategorie“ veröffentlichen und dann müssten alle auch eine Benachrichtigung bekommen, wenn du einen neuen Impuls veröffentlichst. 🙂 Unter „Anpassen“ und dann „Menü“ müsstest du auch die Kategorie in die Leiste oben hinzufügen können. Vielleicht hilft es dir ja weiter, dann bekommen alle auch bei den Impulsen eine Nachricht und können wie bei einem normalen Beitrag kommentieren.
    Liebe Grüße,
    Katy

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Katy,
      vielen Dank für dein positives Feedback. Über sowas freue ich mich immer. Und auch vielen Dank für den Tipp zu den Impulsen, ich werde die Tage gleich mal schauen, ob ich es mithilfe deiner Anleitung hinbekomme :).
      Viele Grüße Patricia

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Papa Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s